Diskussion beim Businesstreff auf der "Work & Life"

Die Querschnittsbranche Logistik birgt viele Chancen für den Wirtschaftsstandort Heidekreis

Auf dem Podium diskutierten die Experten.
Auf dem Podium diskutierten die Experten (v.l. Anke Tielker, Gaby Tinnemeier, Jens Kruse, Jill Alcantara, Bennet Becker, Hartmut Becker).

Die Querschnittsbranche Logistik birgt viele Chancen für den Heidekreis - aber die weitere Entwicklung fordert ein gut abgestimmtes Vorgehen aller wichtigen Akteure am Standort. Dies ist das Kernergebnis einer Podiumsdiskussion auf der Work & Life Heidekreis, zu der der Wirtschaftsverein gemeinsam mit der IHK und der Wirtschaftsförderung am Freitag den 08.09.2017 eingeladen hatte. Angesichts mehrerer großflächiger Neuentwicklungen hat sich in den letzten Jahren kaum eine Branche in der Wirtschaftsregion Heidekreis derart dynamisch entwickelt wir die Logistik. Diese Entwicklung schärft das Profil des Wirtschaftsstandortes, wirft aber auch Fragen hinsichtlich der Leistungsfähigkeit des regionalen Arbeitsmarktes auf. Im Rahmen von zwei Impulsvorträgen und der anschließenden Podiumsdiskussion wurde die aktuelle Situation analysiert und es wurden Lösungsansätze aufgezeigt. Dazu gehören bessere Informationen über die Berufsbilder in der Logistik, passgenaue Qualifizierungsmaßnahmen sowie die Gründung eines Logistikstammtisches für den Heidekreis. Im Zentrum der Veranstaltung standen sowohl die Berufsbilder Fachkraft für Lagerlogistik, Speditionskaufmann/-frau sowie Berufskraftfahrer/in. Der mögliche Einsatz von ausländischen Arbeitskräften kam ebenso zur Sprache wie Möglichkeiten, regionale Reserven zu mobilisieren. Teilnehmer der von Anke Tielker moderierten Podiumsdiskussion waren: Jill Alcantara (home24 eLogisticsGmbH & Co. KG, Standort Walsrode), Bennet Becker (Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Celle), Hartmut Becker (Jobcenter Heidekreis), Jens Kruse (Kruse Logistik GmbH, Walsrode) und Gaby Tinnemeier (Berufsbildende Schule Soltau).

 Montag, 11. September 2017  11:39 [12 days]